Infrarot Marmorheizungen

Unterschied Marmorheizung vs. Granitheizung

Die Infrarot-Marmorheizung hat grundsätzlich eine empfindlichere Oberflächenstruktur, als eine Granitheizung. Eine Marmorheizung hingegen ist zwar sehr schön anzusehen, muss aber gut gepflegt werden. Eine Granitheizung ist strapazierfähiger und leichter in der Pflege und hält äußeren Einflüssen wie Stöße und Reinigungsmitteln besser stand.

Kataloge anfordern

Formular ausfüllen und Kataloge erhalten

Mehr Infos über Marmorheizungen

Alles was Sie über die Vorteile von Marmorheizungen wissen sollten

Da Marmor ein natürlicher Speicherstein ist, bleibt er auch noch lange warm, selbst wenn Ihre Marmorheizung außer Betrieb ist.

Die Aufheizphase einer Marmorheizung

Die natürliche Marmorheizung ist in der Aufheizphase etwas träger, als eine reine Infrarotheizung. Die Dauer der Aufheizphase einer Marmorheizung ist von der Dicke des Materials abhängig (8-30 mm).

Strahlungswärmeanteil: Marmorheizung vs. reine Infrarotheizung

Im Gegensatz zu einer Infrarotheizung besitzt eine Marmorheizung einen geringeren Stahlungswirkungsgrad durch das speicherfähige Marmorgestein. Dafür gibt die Marmorheizung dennoch Wärme an den Raum ab, wenn die Heizung nicht mehr aktiv ist – ganz ohne Strom.

Vorteile der Verwendung von Marmor in Verbindung mit einer Infrarotheizung

Marmor ist nicht nur schön an einer Infrarot-Marmorheizung anzusehen. Wenn Sie Marmor oder Granit in Ihren Wohnräumen auf Fußböden oder an Wänden verarbeiten, so kann eine Infrarotheizung sehr viel effizienter arbeiten. Tipp: Lassen Sie Ihren Marmorfußboden durch eine Infrarotheizung an der Decke aufwärmen. Sie benötigen dafür keine extra Fußbodenheizung. Marmor kann die Wärme übrigends viel besser speichern, im Vergleich zu normalen Fliesen oder Parkett.

Marmorheizung oder Infrarotheizung?

Kurz gesagt: Eine Marmorheizung arbeitet träger in der Aufheiz-u. Abkühlphase. Durch den Marmorspeicherstein, hat die Marmorheizung einen geringeren Stahlungswirkungsgrad, dafür bleibt der Marmorspeicher länger warm. Je dünner der Marmor bzw. Granit, desto flinker und effizienter die Heizung.

Ist eine Marmorheizung für eine Deckenmontage geeignet?

Eine Marmorheizung eignet sich nicht für eine Deckenmontage, da eine Marmorheizung einen zu geringen Strahlungswärme-Wirkungsgrad hat. Bei einer Montage an der Decke entstehen unnötige Warmluftpolster. Eine Montage an der Wand ist daher wärmstens zu empfehlen.

Aus welchem Land kommt der Marmor für meine Marmorheizung?

Marmor finden wir zum Beispiel im österreichischem Kärnten, in Gummern bei Villach. Der Marmor für Infrarotheizungen kann aber auch zum Teil aus dem westlichen Teil Norwegens, der abgeschiedenen Stadt Molde kommen. Kennen Sie den Laaser Marmor? Sie finden Ihn im italienischem Südtirol, in der kleinen Gemeinde namens Laas.

Gibt es nicht auch Infrarotheizungen aus Granit? Also Granitheizungen?

Ja die gibt es. Granit besteht aus Quarz, Feldspaten und Glimmer. Granitheizungen haben eine weniger empfindliche Oberflächenstruktur. (Hält z.B. Stöße, oder Reinigungsmittel besser stand)

Wie entsteht Marmor

Marmor entsteht bzw. entstand durch hohem Druck unter extremen Temperaturen in der äußeren Erdhülle unseres Planeten. Ursache für die Entstehen sind häufig Gebirgsbildungen durch die Verschiebung der Kontinentalplatten (Plattentektonik). Bei einem Druck von mehr als 1000 Bar werden Kaltstein, Kreide, oder Dolomit umkristallisiert. Der Marmor der Marmorheizungen ist chemisch gesehen eine Verbindung aus Calcium, Sauerstoff und Kohlenstoff (Calciumcarbonat). Marmor gehört zu den Kalksteinen. Wissenschaftler sprechen hier von metamorphem Gestein, da die polierfähigen Kaltsteine geologisch gesehen keine Marmore sind.

Woran man echten Marmor erkennt.

Wenn Sie eine Marmorheizung von nahem betrachten, erkennen Sie die Echtheit deutlich an den blitzenden Kristallen, besonders an den Bruchstellen. Das Ursprungsmaterial selbst, den Kalkstein, erkennt man an der eher matten Oberfläche. Kristalle sind hier kaum sichtbar.

Infrarot Heizungen

Mehr Infrarotheizung Produkte

Hier finden Sie eine noch größere Auswahl an Infrarotheizungen

Artikel im Magazin

Die neuesten Fachartikel von Experten zum Thema Infrarotheizung
Sind Nachtspeicher bald verboten?  Noch erlaubt? Bis wann?
Sind Nachtspeicher bald verboten? Noch erlaubt? Bis wann?

Die Nachtspeicherheizung gilt als ineffektivste und teuerste Heizgelegenheit schlechthin. Aufgrund ihrer mangelnden Flexibilität und ihres hohen Energieverbrauchs stellt sie außerdem eine Belastung für die Umwelt dar. Dazu kommt noch, dass insbesondere ältere Geräte oft mit gefährlichen Schadstoffen belastet sind. Trotzdem sind in Deutschland noch über eine Million Nachtspeicherheizungen in Betrieb. 2009 wurde deshalb ein Verbot Ganzer Beitrag »

Nachtspeicherheizung durch Infrarotheizung ersetzen bzw. austauschen
Nachtspeicherheizung durch Infrarotheizung ersetzen bzw. austauschen

In vielen deutschen Haushalten ist sie noch zu finden, obwohl sie ihre Zeit längst überdauert hat: Die Nachtspeicherheizung. Die veralteten Nachtspeicheröfen sind unflexibel, bieten selten ein ansprechendes Erscheinungsbild und verbrauchen eine Menge Strom. Vor allem die hohen Betriebskosten sind vielen Betreibern ein Ärgernis und Grund genug, darüber nachzudenken, die überkommenen Nachtspeicheröfen auszutauschen und auf Infrarotheizung Ganzer Beitrag »

Schöne flache moderne und dekorative Design-Heizkörper, die zum Einrichtungskonzept passen
Schöne flache moderne und dekorative Design-Heizkörper, die zum Einrichtungskonzept passen

Sie haben sich Ihren Traum vom eigenen Wohneigentum erfüllt, das Sie ganz nach Ihren Wünschen gestalten und einrichten können. Haben sperrige, kastenförmige Heizkörper in dieser Vision einen Platz? Mit Sicherheit nicht! Sie wünschen sich eine Heizung, die Ihren Ansprüchen gerecht wird, sodass Ihre Vision nicht der Zweckmäßigkeit weichen muss. Eine Infrarotheizung macht genau das möglich. Ganzer Beitrag »

Kommentare im Magazin

Die neuesten Kommentare unserer Besucher
Willy Rachow am 28.08.2018

Sehr guter Bericht

Sabine am 03.01.2018

Hallo, welche Materialen sind besonders zum Speichern (und Wiederabgeben) der Wärme geeignet? Sand? Viele Interessierte Grüße. SF

Frank Noack am 21.11.2017

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie sollten bereits eine Email von uns erhalten haben.

X Anfrage senden