easyTherm GmbH – Interview mit DI Günther Hraby 4.5/5 (24)

| Oktober 27, 2020 | Hersteller Interviews

Frank Noack: Herr Hraby, bevor wir über die Zukunft der Infrarotheizung sprechen, möchte ich mit Ihnen gerne gemeinsam einen Blick in die Vergangenheit werfen.

In einer Momentaufnahme zur Unternehmensgeschichte auf der easyTherm-Unternehmenswebsite vom 21.02.2011 hieß es:

“easyTherm ist mehr als ein innovatives Produkt am Markt. Es ist eine große Idee. Um nicht zu sagen eine Leidenschaft, die alle Gründer und Mitarbeiter des Unternehmens gleichermaßen teilen. Einmal die Philosophie geschnuppert, lässt sie dich nicht mehr los.”
Quelle: waybackmachine

Auch haben Sie damals schon mit diesem Garantieversprechen das Ergebnis der vollsten Zufriedenheit für Kunden und Mitarbeiter angestrebt.

Und wie man sieht ist das Unternehmen immer noch da.


Rückblick 2011-01-22 DI Günther Hraby. Quelle: waybackmachine


Rückblick 2011-01-22 Gerfried Burger Quelle: waybackmachine


Rückblick 2013-02-13 Dipl. Kauffrau Heike Dommers-Hraby Quelle: waybackmachine

Frank Noack: Herr Hraby, wie sind Sie zur Infrarotheizung gekommen?

DI Günter Hraby: Ich durfte in meinem Leben schon viele tolle und auch große Projekte auf dem Gebiet der Elektronik umsetzen.

Mit der Vision einer hocheffizienten Infrarotheizung kam aber noch Wesentliches hinzu: Es ergibt einen 360°-Sinn. Das eigene Heim soll nicht nur ein Ort zum Wohnen sein, sondern einer an dem man sich entspannen und wohlfühlen kann.

Die Menschen brauchen immer mehr Behaglichkeit und Geborgenheit in einer immer dynamischeren und gefühlt unsichereren Welt. Sie wollen weniger dafür ausgeben und der Umweltschutz verlangt hohe Effizienz sowie die Verwendung einer sauberen, nachhaltigen und erneuerbaren Energieform. All das erfüllt die easyTherm Heizung.

artWarming © easyTherm

Frank Noack: Im Laufe der letzten Jahre drängten vermehrt sogenannte Billig-Anbieter auf den Markt. Diese versuchten mit ihren Produkten die Kunden glücklich zu machen. Sie haben einmal in einem Erklärvideos vor Käufen aus dem Internet gewarnt und manche Verkäufer davon als sogenannte „Glücksritter“ bezeichnet.
Glauben Sie denn, dass man mit Billig-Produkten glücklich werden kann?

DI Günter Hraby: In der Tat sind minderwertige Produkte von Billiganbietern immer häufiger am Markt zu finden.

Diese locken Kunden mit niedrigen Preisen, das Glück bleibt allerdings in vielerlei Hinsicht auf der Strecke. Die Kunden sind unzufrieden, da die Geräte weder effektiv noch effizient sind.

In letzter Zeit gab es sogar einige Zwischenfälle, in denen aus Asien importierte Infrarotheizungen durchbrannten. Unzufriedene Kunden beschweren sich und sorgen für unzufriedene Mitarbeiter, welche ein Produkt vertreten müssen, von dem sie nicht überzeugt sind. Dadurch werden auch die Geschäftspartner unzufrieden, und so weiter, … Leider gibt es immer wieder solche sogenannten „Glücksritter“, wie ich sie gerne bezeichne, die glauben in einem aufstrebenden Markt schnell Geld zu machen. Da deren Produkte jedoch die Erwartungen der Kunden nicht erfüllen, bereinigt sich der Markt in der Regel recht schnell von diesen Anbietern.
Der Leidtragende ist in diesem Fall aber immer der Kunde, der dort gekauft hat: Er fällt natürlich um sämtlich Garantie- und Gewährleistungsansprüche um, egal welche Versprechen auf der Rechnung stehen und muss zudem mit der ständigen Unsicherheit leben, ob ja eh nichts passiert…

Ein echtes Infrarotpaneel hat seinen Preis, und das aus gutem Grund. Infrarotheizungen von easyTherm werden in sorgfältiger Handarbeit zu 100% in Österreich hergestellt. Bei den eingesetzten Materialien handelt es sich ausschließlich um Qualitätsprodukte. Dies erlaubt es uns, unseren Kunden ein Garantieversprechen zu geben. 100%ige Sicherheit, 5 Jahre Vollgarantie, Effizienzgarantie und garantierte Elektrosmogfreiheit. Dadurch unterscheiden wir uns von allen Billiganbietern.

Frank Noack: Es heißt ja, dass derjenige überlebt, der sich dem Markt am besten anpassen kann. Wie hat sich Ihr Unternehmen dem Markt in den letzten Jahren angepasst?

DI Günter Hraby: In den letzten Jahren haben wir uns als Unternehmen immer intensiver mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Die Auswirkungen des Klimawandels werden zunehmend deutlicher und Kunden haben vermehrt den Wunsch nach nachhaltigen Alternativen. Bei der Ernährung, beim Transport und auch beim Heizen.

Die wirklich CO2-neutrale Heizung darf nichts verbrennen. easyTherm macht es möglich, durch die Verwendung von Ökostrom oder in Verbindung mit Photovoltaik, völlig CO2-frei und sogar autonom zu heizen. Die Verwendung einer Photovoltaikanlage wird hier hocheffizient genutzt und bietet faszinierende Perspektiven für die Zukunft – schon heute. Aber auch ohne Photovoltaik ist die easyTherm-Infrarotheizung den herkömmlichen Systemen überlegen.

In der Marktkommunikation gehen wir immer stärker gerade auf diese Argumente ein. Weiteres bringen wir auch laufend Verbesserungen und Neuentwicklungen – beispielsweise ein komplettes Raumlicht als Rahmen unserer auf der Decke montierten Paneelen.

Frank Noack: Was sind das für Kunden, welche sich ein easyTherm Produkt kaufen? Können Sie unseren Lesern das mal beschreiben?

DI Günter Hraby: Bei den vielen Anbietern wird die Heizung häufig sofort eingebaut, ohne auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen. Das Resultat für den Kunden ist in solchen Fällen meist alles andere als optimal.

Bei easyTherm haben wir eine sehr breitgefächerte Kundschaft. Von Wohnungsmietern mit kalten Einzelräumen, über private Häuslebauer bis hin zu Hotels und Industriehallen ist bei uns alles dabei. Jeder Kunde ist anders und hat unterschiedliche Heizbedürfnisse. Daher ist eine intensive Beratung für uns das A und O im Prozess, unseren Kunden zur optimalen Heizlösung zu verhelfen. Das fängt bei einem persönlichen Gespräch an, bei welchem wir den Heizbedarf genau ermitteln, gefolgt von einer exakt erstellten Heizlastberechnung nach EU-Norm.

Ein Preisangebot gibt es bei uns erst nach ausgiebiger Analyse – welche natürlich kostenlos und unverbindlich ist.

Frank Noack: Wie wertvoll ist die Zeit und Energie Ihrer Kunden?

DI Günter Hraby: Uns ist das langfristige Ziel und Energie unserer Kunden am wichtigsten. Wer glaubt, Zeit und Energie zu sparen, indem er ein Infrarotpaneel um rund € 200,- im Internet bestellt, liegt leider falsch. Da diese häufig ineffizient, ineffektiv und oftmals sogar sicherheitsgefährdend sind, muss man sich immer wieder mit dem Thema Heizen auseinandersetzen und sich mit der Suche nach Alternativen herumschlagen.

Bei easyTherm sind wir der festen Überzeugung, dass man sich Zeit nehmen muss, damit alles funktioniert.

Unser Ziel ist es, unsere Kunden ein Leben lang mit unseren Infrarotheizungen glücklich und zufrieden zu stellen. Dies ist einzig und allein durch intensive Beratung und maßgeschneiderte Angebote möglich. Eine Heizung ist schließlich eine Investition auf Jahrzehnte, die will gut überlegt und geplant sein.

Frank Noack: Wie garantieren Sie die Betriebssicherheit der easyTherm Heizungen?

DI Günter Hraby: In erster Linie durch sorgfältige Entwicklung und präzise Fertigung. Alle unsere Infrarotpaneele sind TÜV-typengeprüft. Das ist ein großer Unterschied zu allen anderen Prüfungen, denn hierbei werden die kompletten Geräte in den Laboren des TÜV im Detail geprüft – ein sehr aufwändiger Prozess, der uns wichtig ist.

Die meisten anderen Prüfungen führt nämlich der Hersteller selbst durch und zertifiziert sich dadurch selbst – das kann nicht im Sinne der Konsumenten sein.

In den wichtigsten elektrischen Parametern ist jedes einzelne unserer Infrarotpaneele einer Fertigungsendprüfung unterzogen. Der Kunde erhält mit seinem Gerät auch einen Ausdruck aus diesem Prüfautomaten.

Frank Noack: easyTherm Infrarotheizungen sind elektrosmogfrei. Wie haben Sie das erreicht? Die Infrarotheizungen eines anderen Herstellers haben den Status „elektrosmogarm“. Erklären Sie unserem Publikum bitte auch die Unterschiede.

DI Günter Hraby: Der Elektrosmog ist konstruktiv unterbunden durch einen speziellen Aufbau. Wir haben diese Elektrosmogfreiheit von einem darauf spezialisierten Prüfinstitut feststellen lassen, nachdem der TÜV sowieso keine Aussendungen mehr feststellen konnte. Diese Prüfberichte sind auch auf unserer Website einsehbar.

Frank Noack: Unternehmensziele – Man sagt sich ja immer, dass man nicht so viel erzählen soll, weil letztendlich nur die Ergebnisse zählen. Vielleicht können Sie aber dennoch unseren Lesern etwas über Ihre Ziele und Visionen verraten.

Grundsätzlich ist die Zukunft elektrisch: Strom ist mittlerweile eine saubere und hocheffiziente Form der Wärmegewinnung, die richtig eingesetzt zu keiner Umweltbelastung führt. Denn in Österreich wird rund 80% des Stromes aus regenerativen Quellen gewonnen. Fossile Brennstoffe wie Gas und Öl sowie Biomasse in Form von abgeholzten Wäldern finden wir zum Verbrennen zu schade.
Basierend auf diesen Randbedingungen bringen wir höhere Behaglichkeit zu geringeren Kosten zum Kunden. Europäische Wertschöpfung liegt dann noch drüber. In Summe ergibt sich hier maximaler Kundennutzen – das ist unser höchstes Ziel!

easyPlan Deckeneinbau von easyTherm

Frank Noack: Vielen Dank für das Interview, Herr Dipl.-Ing. Hraby.
Ich wünsche Ihnen und dem Team der Firma easyTherm weiterhin viel Erfolg. Für Fachpartner und interessierte Kunden habe ich für alle weiteren Informationen Ihre Website verlinkt.


easytherm-logo

Firma: easyTherm Infrarot Wärmesysteme GmbH
Schauraum & Kompetenzzentrum: Gewerbepark 46 7502 Unterwart, Österreich
Firmensitz: Thomas A. Edison-Straße 2, 7000 Eisenstadt, Österreich
https://www.easy-therm.com/


Dieses Interview teilen:

<a href="https://infrarotarena.com/magazin/p/1177/easytherm-gmbh-interview-mit-di-guenter-hraby/">easyTherm Interview mit Dipl.-Ing. Hraby</a>

Ihre Erfahrungen/Bewertung!

weiterlesen

X Anfrage senden