Verbrauch für Strom und Kosten für Infrarotheizungen berechnen 4.33/5 (9)

| August 23, 2017 | Erfahrungen & Know-how, Strom & Verbrauch
Kosten und Verbrauch für Strom von Infrarotheizungen

Wie setzen sich die Kosten für Infrarotheizungen zusammen?

  1. Kosten für Verbrauch von Strom einer Infrarotheizung
  2. Kosten für Anschaffung von Infrarotheizungen
  3. Nebenkosten für Installation und Wartungskosten

 

Kosten für Verbrauch von Strom einer Infrarotheizung

Entgegen aller Erwartungen sind die Kosten für den Stromverbrauch von Infrarotheizungen nicht die alleinigen Kosten. Vielmehr sollten Sie die Gesamtkosten betrachten.

Die Gesamtkosten schließen die Kosten für Verbrauch, die Anschaffungskosten und auch die Installations- u. Wartungskosten ein. Das ist wichtig, da sich die einzelnen Kostenfaktoren im Vergleich zu anderen Heizsystem wie Öl, Gas, oder Wärmepumpe unterscheiden.

Beispiele für Verbrauch von Strom einer Infrarotheizung im Altbau

Infrarotheizung Kosten für Verbrauch im Altbau berechnen

Bild: Screenshots aus dem InfrarotArena Rechner für Infrarotheizungen mit Bedarfswerten für eine Altbauwohnung

Stromkosten für Infrarotheizung pro Jahr/pro Monat für Altbau
Stromkosten und Verbrauch im 73 m² Altbau bei Haushaltstrom pro Jahr / pro Monat
Berechnung für Stromkosten mit Heizstrom bei Infrarotheizungen im Altbau
Stromkosten und Verbrauch im 73 m² Altbau bei Heizstrom pro Jahr/ pro Monat

Im Beispiel: Für eine Massivholz Altbau-Wohnung mit 73 m² wurde im Beispiel ein Energiebedarf von 27 Watt/m³ angesetzt. Je nach Art der im Altbau verwendeten Baustoffe schwankt der Bedarfswert meist zwischen 27-30Watt/m³. Mit dem berechneten Energiebedarf wird entsprechend automatisch der Stromverbrauch im Altbau kalkuliert. Mehr Energiebedarfswerte erhalten Sie in unserem Rechner!

Es handelt sich hierbei um einen pauschalen Richtwert. Lesen Sie bitte dazu auch die Einflussfaktoren für den Verbrauch

Energiekosten für den Stromverbrauch mit Infrarotheizungen im Neubau

Kosten und Stromverbrauch für Infrarotheizungen im Neubau berechnen

Im Beispiel: Für eine gut isolierte Neubau-Wohnung mit 73 m² wurde im direktem Vergleichsbeispiel ein Energiebedarf von 19 Watt/m³ angesetzt. Für die exakte Berechnung des Energiebedarfs sollte das Raumvolumen in m³ berechnet werden.

Stromverbrauch für Infrarotheizung im Neubau pro Jahr pro Monat
Stromkosten und Verbrauch im Neubau bei Haushaltstrom pro Jahr / pro Monat
Verbrauchskosten für Heizstrom einer Infrarotheizung im Neubau pro Jahr oder Monat
Stromkosten und Verbrauch im Neubau bei Heizstrom pro Jahr/ pro Monat

Im Neubau schwanken ebenfalls die Bedarfswerte zwischen 19-22 Watt/m³ – je nachdem welche Baustoffe bzw. welche Materialien zur Isolierung verwendet wurden. Zum Beispiel Gasbeton/Porenbeton, Kalksandstein, Ziegel, oder aber Massivholz. Die verwendeten Baustoffe im Neubau beeinflussen also den Verbrauch und somit die Kosten für Strom. Mehr Bedarfswerte erhalten Sie in unserem Rechner!

Stromkosten von Infrarotheizungen im Neubau Einfamilienhaus

Infrarotheizung im Einfamilienhaus Berechnung

Bild: Screenshots aus einer Berechnung für Infrarotheizungen im Einfamilienhaus als Neubau. (aus InfrarotArena Rechner). Möglicherweise ist Ihr Verbrauch im Bad temporär etwas höher, da die Norminnentemperatur 24°C anstatt 20°C beträgt (bei aktiver Nutzung).

Das Treppenhaus ist in der Regel ein Durchgangsraum mit einer Norminnentemperatur von ca. 15°C. Pro 1°C Absenkung sparen Sie 6% Ihrer Kosten. Bei einer Absenkung von von 20°C auf 15°C sparen Sie also mindestens 30% Stromkosten. Der Leistungsbedarf für ein Treppenhaus würde dann theoretisch in diesem Beispiel ca. 13Watt/m³ betragen. Wenn Sie einen solchen Raum optional „hochheizen“ wollen, so installieren Sie 19Watt/m³. Bei Nutzung mit 15°C verringert sich für den entsprechenden Raum die Heizlaufzeit um mindestens 30%.

Einfamilienhaus mit Infrarotheizungen Verbrauch mit Heizstrom pro Jahr / pro Monat
Verbrauch für Strom mit Infrarotheizung im Einfamilienhaus (Neubau) mit Heizstrom pro Jahr / pro Monat

In einem Neubau werden die Kosten für den Verbrauch in der Regel nochmals in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage und einem Speicher nachberechnet.

Für eine individuelle Berechnung sollte ein Fachberater kontaktiert werden.


Verbrauch Berechnung

Infrarotheizung Heizleistung berechnen

Wärmebedarf & Verbrauch selbst berechnen, oder kostenlos vom Profi vor Ort berechnen lassen.

Hinweise zur Berechnung

Für die exakte Berechnung des Energiebedarfs sollte das Raumvolumen in m³ berechnet werden. So sieht es die Norm: DIN EN 12831 vor. (Link zur DIN-Norm DIN EN 12831)

Viele Rechner rechnen den Verbrauch mit Hilfe von m² aus, da es dem Kunden die eigene Berechnung erleichtern soll. Die Berechnung mit m² ist etwas ungenau, da leider nicht die Höhe des Raumes berücksichtigt wird. Auch wenn die Infrarotheizung eine Strahlungsheizung ist und uns dadurch eigentlich die Raumhöhe egal sein sollte, wird die Raumluft dennoch sekundär minimal erwärmt, sodass die erwärmte Raumluft trotzdem nach oben steigt.

Die Erwärmung der Raumluft lässt sich nie komplett vermeiden. Aus diesem Grund funktionieren alle anderen vereinfachten Berechnungen mit m² im Internet MEIST nur solange die Geschosshöhe nicht mehr als 2,50-2,60m beträgt. Ausnahmen gibt es überall. Die exakte Berechnung sollte daher aufgrund von unterschiedlichen produktspezifischen Eigenschaften von einem Fachmann durchgeführt werden. Folgende Faktoren können u.A. bei der produktspezifischen Berechnung eine Rolle spielen:

  • Leistung, Temperatur und Oberflächengröße der einzelnen Infrarot-Paneele
  • Steuerungstechnik. Besonders interessant bei Hochleistungs-Industriepaneelen für Installationen in entsprechender Deckenhöhe
  • Strahlungswinkel der IR-Paneele
  • Positionsanforderungen bei Paneelen mit integrierten Speichermedien oder ohne rückwärtige Dämmung und der dadurch möglicherweise entstehenden sekundären Konvektion

Auch bei einer verringerten Geschosshöhe wie z.B. 2,20m lassen sich bei der Berechnung die Stromkosten positiv beeinflussen!

Im Vergleich zur Konvektionsheizung ist die Raumlufterwärmung mit einer Infrarotheizung deutlich minimiert!

Die Einflussfaktoren für die Höhe des Verbrauchs beim Heizen mit Infrarot

Faktoren, welche den Verbrauch für Strom reduzieren können

  • Solare Wärmegewinne durch Sonneneinstrahlung durch das Fenster – bestenfalls über die Südseite oder über das Dach. Hierdurch lässt sich Wärme gewinnen und der Verbrauch reduzieren.
  • Interne Wärmegewinne durch Menschen. Jeder Mensch gibt Eigenwärme an den Raum ab. Je mehr Menschen in Ihrem Haushalt leben, desto weniger Energie benötigen Sie zum Heizen
  • Interne Wärmegewinne durch Geräte im Raum, wie z.B. PC, Fernseher, Leuchten (ausser LED), Backofen & Herdplatte.
  • Externe Wärmegewinne durch beheizte Nebenräume
  • Mögliche automatische Absenkung der Temperatur bei Abwesenheit oder bei Räumen, welche unterschiedlich genutzt werden. Flur und Treppenhäuser , Keller, oder Abstellräume werden oft gar nicht geheizt (Norminnentemperatur +10°C, oder nur wenig beheizt (Norminnentemperatur +15°C)
  • Sie erreichen ca. 6% Ersparnis bei nur 1°C Absenkung in der Nacht oder Abwesenheit, oder aber bei Räumen, welche nur wenig geheizt werden müssen. Die Einsparung ist nur dann möglich, wenn Sie Ihre Raumtemperatur diszipliniert mit einem Thermostat steuern.
  • Je besser die Isolierung, desto geringer Ihr Verbrauch. In einem Passivhaus und Neubau verzeichnen sie die geringsten Verbräuche

Faktoren, welche den Verbrauch für Strom erhöhen können

  • Wärmeverluste durch das Lüften über das Fenster. Allerdings ist der Verlust von Wärme bei Infrarot Heizungen stark reduziert, da die Luft beim Heizen mit Infrarot nur sekundär erwärmt wird. Beim Heizen mit einer konventionellen Heizung (Konvektion) ist der Verlust erheblich höher.
  • Wärmeverluste durch unbeheizte oder wenig beheizte Nebenräume (Nach außen freistehende Wände, Dachgeschoss, Erdgeschoss mit unbeheiztem Keller, oder aber Kellerwohnung)
  • Erhöhter Verbrauch im Bad bei längerer oder temporärer Nutzung. Denn hier liegt die Norminnentemperatur bei 24°C, anstatt wie z.B. im Wohnraum bei 20°C. Pro 1°C  erhöht sich der Verbrauch um ca. 6%.
  • Schlechtes Heizverhalten. Z.B. unkontrolliertes Heizen ohne Thermostat, oder dauerhaft über Kipp geöffnetes Fenster, sodass der Raum auskühlt (Besonders bei Rauchern oft zu sehen)
  • Erhöhte Lage des Hauses, oder Hanglage, da die gestiegene Luft weniger Energie besitzt und die Luft somit kälter ist als zuvor.
  • Seelage oder Tallage: Der Energiebedarf erhöht sich z.B. auch bei einem Haus oder Wohnung in Seelage bzw. Tallage. Ein See oder Tal ist oft von Bergen umgeben, wo die abgekühlte Luft nicht durch Windböen „weggeblasen“ werden kann. Die kalte Luft verharrt im Tal und kühlt immer weiter aus. Bei der Berechnung für den Energieverbrauch bzw. Energiebedarf für Infrarotheizungen wird hierbei die Normaussentemperaturen in der Region betrachtet und die regionalen Heiztage pro Jahr mit einbezogen.
  • Je schlechter die Isolierung Ihres Hauses, desto höher ist Ihr Verbrauch. Im unsaniertem Altbau haben Sie den höchsten Stromverbrauch.

Wie Sie den Verbrauch von Infrarotheizungen reduzieren und effektiv Strom sparen können

  • Senken Sie die Temperaturen bei Abwesenheit oder in der Nacht ab. Pro 1°C Absenkung sparen Sie ca.6% an Stromkosten. Wir empfehlen eine Temperaturabsenkung um bis zu ca. -5 Grad
  • Verwenden Sie für Ihre Heizungen immer ein Thermostat zur automatischen Regulierung der Temperaturen, auch wenn Sie Ihre Heizung nur als Zusatzheizung nutzen möchten. Vergessen Sie Zeitschaltuhren, denn eine Heizung sollte sich beim Erreichen der Wünschtemperatur automatisch abschalten und beim Auskühlen wieder einschalten können. Zeitschaltuhren machen wirklich nur zur gezielten Zonenbeheizung einen Sinn. (z.B. bei Infrarot Schreibtischheizung, oder zur Beheizung der begehbaren Dusche, um nach dem Duschen den Duschbereich gezielt trocken zu legen)
  • Kümmern Sie sich um eine verbesserte Isolierung Ihrer Wohnung oder Haus. Je besser diese ist, desto weniger Kosten entstehen Ihnen. Die im Innenraum verwendeten Baustoffe sollten gut die Wärme speichern können. Holz kann zum Beispiel sehr gut Wärme speichern und die Wärme gleichzeitig isolieren.
  • Weitere Tipps, um den Stromverbrauch zu reduzieren
  • Die Position und Art der Montage Ihrer Infrarotheizung kann ebenso die Effizienz beeinflussen.

Kosten für Anschaffung von Infrarotheizungen

Was kostet eine gute Infrarotheizung?

Kosten für Infrarot Heizung im 73 Quadratmeter Altbau
Aus unserem IR-Rechner Min./Max. simulierte Kosten für Heizungen im 73 m² Altbau bei Verwendung einer klassischen Infrarotheizung, Bildheizung, Spiegelheizung, Tafelheizung und einer extravaganten Glasheizung inkl. Thermostate!
Preise und Kosten für Heizung mit Infrarottechnik im Neubau Investition
Aus unserem IR-Rechner Min./Max. Investitionskosten für Infrarot Heizungen im 73 m² Neubau inkl. Thermostate mit den gleichen Heizungsarten wie im Altbau. Da wir im Neubau in der Regel eine bessere Dämmung haben, benötigen wir weniger Heizleistung und entsprechend kleinere Heizungen!

Was kostet die Anschaffung mit schlichten IR-Heizungen ohne Extras?

Kostenbeispiel mit günstigen Preisen mit IR-Heizungen im Altbau
Aus unserem IR-Rechner Min./Max. simulierte Kosten für Heizungen im 73 m² Altbau mit ausschließlich klassisch weiß-schlichten Infrarotheizungen ohne Extras inkl. Thermostate!
Günstige Preise für Infrarot Heizungen im Neubau inkl. Thermostate
Aus unserem IR-Rechner Min./Max. Kosten für Investition mit Infrarot Heizungen im 73 m² Neubau inkl. Thermostate. In diesem Beispiel wurden wieder schlicht weiße Infrarotheizungen verwendet.

Die Kostenunterschiede der verschiedenen Heizungsarten

Kosten für Infrarotheizungen Preis pro Watt im Vergleich

Wie man aus dem Diagramm unschwer erkennen kann, ist der umgerechnete Anschaffungspreis(Brutto) für eine Infrarotheizung pro 1 Watt Leistung bei den verschiedenen Arten von Heizungen sehr unterschiedlich. Auch schwanken die Kosten bei einzelnen Heizungen sehr stark.

Die Einflussfaktoren der Kosten für die Anschaffung von IR-Heizungen – Warum sind die Preise so unterschiedlich?

Egal wo Sie Ihre Infrarotheizung kaufen. Ausschlaggebend für Preishöhe sind folgende Faktoren:

  • Wie ist die Verarbeitungsqualität bzw. welche Materialien wurden verwendet?
  • Je größer der IR-Heizkörper, desto weniger Investitionskosten pro Watt. Eine große Heizung mit 1000 Watt Leistung kostet also weniger, als 2 kleine IR-Heizkörper mit 500 Watt Leistung!
  • Die Produktionsmenge der Heizungen schlägt sich auf den Preis nieder. Je mehr Heizungen ein Hersteller produziert und in den Umlauf bringt, desto günstiger kann der Hersteller seine Heizungen produzieren. Eine extravagante Glasheizung in einer Sonderfarbe kostet nunmal etwas mehr Geld, als eine schlicht-weiße Heizung, welche in Masse produziert wurde.
  • Wo liegt die Produktionsstätte der Infrarotheizungen (Kosten für Standort, Mitarbeiter)
  • Hat die Firma einen Showroom, oder gar eigene Prüflabore?
  • Bekommen Sie für Ihren Preis eine persönliche fachliche Beratung – ein Ansprechpartner fürs Leben?
  • Wie lang ist die Garantie? Die Garantie beim Hersteller reicht von 2-15 Jahren! Wie lange existiert der Hersteller bereits und wird es den Hersteller auch in 5 Jahren noch geben?
  • Ist die Infrarotheizung vom TÜV zugelassen? Gibt es Gutachten, Patente, Zertifikate? GS Zeichen? Auch das sind Kosten!
  • Werbekosten

Wie oben im Diagramm für Preisunterschiede verschiedener Heizungen hat die schlicht weiße klassische meistverkaufte IR-Heizung auch den größten Preisunterschied bei min. 0,32 € – max. 1,20 € pro Watt. 

Wenn Sie sich im Internet die Heizungen ansehen, so scheint auf den ersten Blick kein Unterschied ersichtlich. Aus diesem Grund bieten unsere Partner-Händler eine Vor-Ort-Beratung an.

Zumeist wird vom Fachmann gleich eine Heizung zum Vorführ-Test mitgebracht, sodass Sie sich ein eigenes Bild von der Qualität und Verarbeitung der unterschiedlichen Heizungen machen können.

Nebenkosten für Installation und Wartungskosten

Die Nebenkosten bestehen aus den Installationskosten, als auch die Wartungskosten.

Wie hoch sind die Installationskosten für die Infrarotheizungen?

Viele unserer Kunden installieren Ihre IR-Heizkörper selbst. Wenn Sie die Installation durchführen lassen wollen, hängen die Installationskosten vom Aufwand und Menge der zu installierenden Heizungen ab. Die Installation einer Infrarot-Deckenheizung kostet mehr, da hier der Aufwand höher ist.

Auch entscheidet sich der Aufwand, ob Sie für die neuen Leitungen die Wand schlitzen müssen, oder nur ein Kabelkanal verlegt werden soll. Sollten Sie Heizstrom nutzen wollen, müssen für den Heizstrom entweder neue Leitungen verwendet, – mindestens wahrscheinlich aber ein neuer Heizstromzähler von Ihren Stadtwerken eingebaut werden. Die Koordination der Installateure übernimmt auf Wunsch gerne Ihr Infrarotheizung-Experte vor Ort oder die InfrarotArena per Telefon.

INFO: Die Installationskosten sind im Vergleich zur herkömmlichen Heizsystemen wie Gasheizung, Wärmepumpe, oder Ölheizung erheblich niedriger, da keine Rohre verlegt und Gasleitungen angeschlossen werden müssen.

Wir empfehlen eine Selbstmontage in folgenden Fällen:

  • Bei einer Zusatzheizung als Standgerät oder einer IR-Heizung für Wandmontage – besonders wenn Sie lediglich mit einem Steckdosenthermostat arbeiten wollen, bzw. einem Steckdosen-Schaltaktor. Der mobile Plug&Play Schaltaktor kommuniziert ganz einfach mit Ihrem Thermostat. Hierfür müssen sie nur die Löcher für die Heizung bohren und den Stecker einstecken.
  • Installieren Sie Ihre Heizung dann alleine, wenn Sie selbst Elektriker sind

Mit welchen Wartungskosten hab ich bei IR-Heizungen zu rechnen?

Im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen haben Sie beim Heizen mit Infrarot kaum, bis keine Wartungskosten. Die Infrarotheizung ist frei von mechanisch beweglichen Teilen – verschleißen kann also so schnell nichts.

Gelegentlich kann ggf. mal ein Thermostat defekt gehen, oder Sie müssen die Batterien der Thermostate austauschen.

Der Weg zu Ihrer Infrarotheizung

  1. Jetzt Händler finden
  2. Angebot einholen
  3. Entscheidung treffen

Ihre Erfahrungen/Bewertung!

weiterlesen

Kommentare zu “Verbrauch für Strom und Kosten für Infrarotheizungen berechnen”

Leider noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie vielleicht den ersten?

Kommentar verfassen

X Anfrage senden